Kalenderjahr 2012

Spielenachmittag

Hier finden sich noch einige Bilder von unserem Spielenachmittag kurz vor Weihnachten am 21.12.2012.

Jahresabschluss der Leunaer Turner

Wie schon in den letzten Jahren, bildeten die Landesmeisterschaften der Senioren des Landesturnverbandes Sachsen-Anhalts, sowie das Possendorfer Weihnachtsturnen am 02.12.2012 den Abschluss des Wettkampfjahres. Für Wolfram Schreyer vom Sportverein Chemie Leuna e.V. ging es bei den Landesmeisterschaften in Halle um die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften der Senioren im nächsten Jahr in Mannheim. Leider sind die Starterzahlen im Seniorenbereich seit langer Zeit stetig rückläufig, sodass Wolfram als Einzelstarter an die Geräte ging. Damit stand er vorzeitig als Sieger des Landesmeistertitels fest und vertritt im nächsten Jahr das Land Sachsen-Anhalt bei den nationalen Titelkämpfen.

Ein ganz anderes Bild dagegen, bot sich in der Turnhalle der SG Empor Possendorf. Zum 43. Possendorfer Weihnachtsturnen meldeten sich in diesem Jahr erstmals über 80 Turnerinnen und Turner an, sodass man den Wettkampf aufgrund der beschränkten Platzverhältnisse, nur in 2 Durchgängen durchführen konnte.

In der Leistungsklasse KM 4 männlich turnten 25 Sportler um die Pokale. Jörg Schreyer startete am Sprung sicher in den Wettkampf. Auch am Barren gab es nur geringe Abzüge. Am Reck jedoch sorgten die Kampfrichter bei einigen Turnern für zweifelhafte Wertungen, sodass mit 9,45 Punkten alle Chancen auf eine bessere Platzierung dahin waren. An den Geräten Boden, Pauschenpferd und den Ringen, wurde dann das Wettkampfjahr beschlossen. Dabei gab es am Pauschenpferd für Jörg noch die zweithöchste Wertung aller Turner der Leistungsklasse KM 4, sodass in einem engen Endklassement schlussendlich der 10. Platz zu Buche stand.

1387570702.jpg

13. Sportgala des Kreisportbundes Saalekreis

Wir nehmen am Sonntag, den 09.12.2012 an der 13. Sportgala

des Kreissportbundes Saalekreis in der Rischmühlen-Halle in Merseburg teil.

1387570514.jpg

"Du und dein Verein"

Nach einigem Nervenkitzel steht es nun fest: Wir haben bei der Vereins-Aktion "DiBaDu und dein Verein" der ING DiBa gewonnen und freuen uns nun über 1000,00 Euro. Ein großes Dankeschön geht an alle, die uns hierbei unterstützt und an uns geglaubt haben!

23. Oschatzer Vereinsturnen des OTV 1847 e.V.

Viele Turnerinnen und Turner aus Sachsen und Sachsen-Anhalt folgten der Einladung des Oschatzer Turnvereins und nahmen am 20.10.2012 an der 23. Auflage des Vereinsturnens in der Turnhalle "Rosental" in Oschatz teil. Der Wettkampf bietet gleich mehrere Besonderheiten und erfreut sich daher traditionell großer Beliebtheit. So stehen für die Turnerinnen und Turner zwar alle Geräte zur Verfügung, aber anders als bei Meisterschaften, dürfen die Männer 2 und die Frauen 1 Gerät nach Wahl, auslassen. Desweiteren gibt es neben der Einzelwertung in den männlichen und weiblichen Leistungsklassen eine Paarwertung. Dazu werden vor dem Wettkampf per Losentscheid Paare (eine Turnerin und ein Turner) ausgelost, deren Wertungen zum Wettkampfende zusammen gezählt werden.

 

In der Leistungsklasse KM 4 der Erwachsenen turnten Wolfram und Jörg Schreyer für den Sportverein Chemie Leuna e.V.. Jörg turnte zuerst am Barren und am Pauschenpferd, Wolfram am Reck und an den Ringen. Mit soliden Übungen konnten beide einen gelungenen Start in den Wettkampf verzeichnen. Auch an den folgenden Geräten (Ringe und Sprung) turnte Jörg ohne Sturz durch. Wolfram musste seiner zuvor geleisteten Nachtschicht besonders am Barren Tribut zollen und verlor dort durch einen groben Fehler wertvolle Zehntel. Schlussendlich belegte Wolfram in dem 16 Turner starken Starterfeld Platz 11. Jörg erturnte sich in der Endauswertung den 8. Platz.

 

In der Paarwertung gingen 32 Paare an den Start. Wolfram belegte zusammen mit einer Turnerin vom TV Markkleeberg den 23. Platz. Jörg zog mit Christina Handke eine Turnerin aus Bad Düben. Beide kamen in der Paarwertung auf den 17. Rang.

Eröffnung der Gesundheitsmesse

Die vielen Wochen der Proben sollten nun, zur Eröffnung der Gesundheitsmesse der Novitas BKK im "Haus der Balance", ihr Ende finden.  Unser neu einstudiertes Schauturnprogramm, das auf der Grundlage des Titels der Toten Hosen "Tage wie Diese" entstand, erlebte seine Uraufführung.  Dazu passend durften die Kinder erstmals unsere neuen grün-schwarz-weißen Wettkampfanzüge tragen.

1387570168.jpg

21. Internationales Partnerschaftsturnfest

Der TV Blau-Gelb 90 Bad Düben richtete in diesem Jahr das 21. Internationale Partnerschaftsturnen aus. Die Teilnehmer kamen dabei unter anderem vom gastgebenden Turnverein, vom TV Bad Tölz und von mehreren tschechischen Turnvereinen. Wolfram und Jörg Schreyer turnten in der KM 4 männlich und belegten die Plätze 2 und 3.

15. Germania-Turnhallen-Gedächtnisturnen

Die vielen Wochen der Proben sollten nun, zur Eröffnung der Gesundheitsmesse der Novitas BKK im "Haus der Balance", ihr Ende finden.  Unser neu einstudiertes Schauturnprogramm, das auf der Grundlage des Titels der Toten Hosen "Tage wie Diese" entstand, erlebte seine

Der Turn- und Sportverein Germania Werdau hat in diesem Jahr gleich 2 Gründe zum Feiern. Neben dem 150 jährigen Bestehen des Turnvereins, welcher im Jahre 1862 gegründet wurde, begeht auch das Germania-Turnhallen-Gedächtnisturnen in seiner 15. Auflage, ein rundes Jubiläum. Sicher auch aus diesem Grund, durften die Turner aus Werdau mit 34 Sportlerinnen und Sportlern aus 15 Vereinen wieder wesentlich mehr Teilnehmer in ihren Hallen begrüßen, als in den letzten Jahren. Zudem gibt es die Besonderheit, durch die Zusammenfassung aller Alters- und Leistungsklassen nur je einen Sieger im weiblichen und im männlichen Bereich zu küren. 

Wolfram und Jörg Schreyer begannen den Wettkampf am Sprung recht sicher und hielten sich somit alle Chancen offen. Doch am Barren misslang beiden ein Element in ihren Übungen, sodass auch mit fehlerfrei präsentierten Übungen am Reck und am Pauschenpferd der Rückstand zum Podest nicht mehr verkürzt werden konnte. Wolfram belegte schlussendlich Platz 13, währenddessen Jörg  auf  Rang 21 zurückfiel.

Dazu passend durften die Kinder erstmals unsere neuen grün-schwarz-weißen Wettkampfanzüge tragen.

Landes-Senioren-Spiele Sachsen in Leipzig

Wolfram Schreyer belegte am 15.09. bei den Landes-Seniorenspielen in Leipzig in der Altersklasse 45+ den 2. Platz.

90. Friedrich-Ludwig-Jahn-Turnfest in Freyburg

Einen Jahreshöhepunkt im Turnsport stellte auch in diesem Jahr wieder das Turnfest in Freyburg zu Ehren Friedrich-Ludwig-Jahns dar. Etwa 600 Turnerinnen und Turner aus ganz Deutschland beteiligten sich vom 17.-19. August an den Gerätturnwettkämpfen unter freiem Himmel im Jahn-Stadion. Anlässlich des runden Jubiläums durften von den Veranstaltern eine Reihe namhafter, ehemaliger Turner aus den Nationalmannschaften der DDR und der Bundesrepublik Deutschland begrüßt werden.

 

Für den Sportverein Chemie Leuna e.V. startete Jörg Schreyer in der Leistungsklasse Erwachsene KM 4 männlich. Mit einer soliden Leistung am Pauschenpferd, gelang ein guter Einstieg in den Wettkampf. Auch die folgenden Übungen am Sprung, Barren und Reck absolvierte Jörg, trotz großer Hitze, ohne grobe Fehler und belegte in dem 65 Turner starken Teilnehmerfeld schlussendlich den 25. Platz. Wolfram Schreyer viel verletzungsbedingt kurzfristig aus und konnte somit nicht am Wettkampf teilnehmen.

Landesmeisterschaften Sachsen-Anhalt 2012

Den Halbjahresabschluss für die Turnerinnen und Turner aus Sachsen-Anhalt bildeten in diesem Jahr, die am 14.07. in der Turnhalle des SV Halle ausgerichteten, Landesmeisterschaften der Kinder- Jugend und Erwachsenenklassen. Die Farben des Sportvereins Chemie Leuna e.V. vertraten Wolfram und Jörg Schreyer in der Erwachsenenklasse KM 3 der Männer. Wolfram stellte, wie schon bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften vor einigen Wochen, seine gute Form unter Beweis und errang, unter den nur halb so alten anderen Startern, die Bronzemedaille. Jörg belegte nach Patzern am Barren und an den Ringen den 5. Platz.

Schauturnen

Die BASF Leuna GmbH richtete für ihre Mitarbeiter am 06.07.2012 im Merseburger Stadtstadion das 1. Sportfest des Betriebsstandortes Leuna aus. Als Zeichen des Dankes für die bisher regelmäßig erfolgte Unterstützung unserer Abteilung durch die BASF Leuna GmbH, zeigten 6 Turnerinnen ein kleines Schauturnprogramm zur Eröffnung des Sportfestes.

1387387223.jpg

Deutsche Seniorenmeisterschaften Geräteturnen

Vom 30.06.-01.07.2012 richtete der hessische TSV Krofdorf-Gleiberg e.V., anlässlich seines 150 jährigen Vereinsjubiläums, die Deutschen Seniorenmeisterschaften im Gerätturnen aus. Etwa 300 Turnerinnen und Turner aus ganz Deutschland turnten an diesem Wochenende in verschiedenen Altersklassen in der Eduard-David-Sporthalle.

Für den Sportverein Chemie Leuna e.V. startete Wolfram Schreyer in der Altersklasse M 45. Aufgrund der Platzierungen der letzten Jahre um den 20. Platz sollte es in diesem Jahr noch ein Stück nach vorn gehen. Im ersten Durchgang turnte die Riege um Wolfram am Pauschenpferd, welches seit jeher nicht zu seinen starken Geräten gehört. Dennoch konnte er seine Übung ohne Sturz beenden und somit das Wackelgerät hinter sich lassen. Am Sprungtisch zeigte Wolfram 2 einfachere, aber solide Sprünge, die ihm eine höhere Wertung einbrachten, als manch schwieriger einzuschätzender Sprung der Konkurrenz. Auch am Barren und am Reck zeigte Wolfram saubere Übungen. Zwar offenbarten sich am Boden noch Reserven, aber auch hier gelang es ihm ohne Sturz durch zu turnen. Da es in der Altersklasse M 45 einen Streichwert gibt, wurde die niedrigste Note (vom Pauschenpferd) gestrichen.

In der Endauswertung, die von allen Teilnehmern aufgrund der hohen Temperaturen in der Turnhalle, herbeigesehnt wurde, durfte sich Wolfram über den 12. Platz freuen und übertraf somit die vorher gesteckte Zielsetzung.

1387387133.jpg

23. Scharner-Gedenkturnen in Bernsbach/Erzgebirge

Aufgrund von Terminüberschneidungen fanden in diesem Jahr nur 16 Turnerinnen und Turner den Weg in die Bernsbacher Turnhalle zur 23. Auflage des Helmut-Scharner-Gedenkturnens. In der Altersklasse 30-54 belegte Wolfram Schreyer mit mehr als einem Punkt Vorsprung den 1. Platz und bewies somit, dass er für die in 2 Wochen stattfindenden Deutsche Meisterschaften der Senioren gut gerüstet ist. Jörg Schreyer erturnte sich in der Altersklasse 18 bis 29 Jahre Platz 2.

Ausflug zum Reiterverein Merseburg

Unser diesjähriger Halbjahresabschluss-Ausflug führte uns am 15.06. auf das Gelände des Reitvereins ?St. Hubertus? Merseburg e.V.. Leider musste die geplante Fahrt von Leuna nach Merseburg mit der Pferdekutsche aufgrund einer Verletzung eines Pferdes abgesagt werden. Dankenswerter Weise erklärten sich einige Eltern bereit, den Transport der 22 Kinder zu übernehmen, sodass wir dennoch pünktlich in Merseburg ankamen.

Zuerst erwarte uns eine Führung, von der Vorsitzenden des Reitvereins Frau Lohse, über den Reiterhof und durch die Pferdeställe. Dass zum Reiten mehr dazugehört, als auf dem Pferd zu sitzen, erlebten die Turnerinnen als erstes beim ?Putzen? der Pferde. Aber nach der Arbeit folgt bekanntlich das Vergnügen... So bestand für jedes Kind die Möglichkeit, einmal selbst zu reiten und eine kleine Ausfahrt in das Gelände um den Reiterhof mit der Kutsche zu unternehmen. Die Zeit verging dabei recht schnell, sodass schon bald die Eltern und Geschwister dazukamen und alle gemeinsamen den Nachmittag mit einem gemütlichen Picknick ausklingen ließen.

An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an das Team des Reitvereins Merseburg, sowie an alle Eltern, die uns bei der Durchführung dieses Ausfluges unterstützt haben.

Gewonnen!

Bei der Aktion "Traum-Trikot", die zusammen von der Mitteldeutschen Zeitung und Fielmann durchgeführt wird, ist unser Verein im Einzugsbereich der Lokalredaktion Saalekreis der 1. Gewinner!

1387386477.jpg

Trainingslager in Wittenberg

Am Wochende vom 04. bis zum 06. Mai reisten wir, 8 Turnerinnen und 2 Betreuer des Sportvereins Chemie Leuna e.V., nach Wittenberg an die Elbe. Ziel war die Trainingsstätte des SV Grün-Weiß Wittenberg-Piesteritz e.V., die Turnhalle "Am Elbhafen".

Wie schon im letzten Jahr, wurden wir von den Gastgebern wieder sehr herzlich empfangen. Da wir am Freitag, noch vor der Abfahrt, unsere Trainingseinheit in Leuna abgehalten haben, stand nach der Ankunft zuerst das Abendessen auf dem Programm. Anschließend erhielten die Mädchen noch genügend Zeit, sich mit der Turnhalle vertraut zu machen und sich eine der begehrten weichen Matten als Schlafunterlage zu sichern.

Das Motto des Landes Sachsen-Anhalt "Wir stehen früher auf", nahmen einige Turnerinnen am Samstag morgen, zum Leidwesen der Mitreisenden, etwas zu wörtlich. Aber mit einem gesunden Frühstück starteten letztlich alle fit und munter in den Tag und zur 1. Trainingseinheit. 

Nach dem Mittagessen begannen wir mit der Erarbeitung eines neuen Schauturnprogramms, wobei wir anschließend die Möglichkeit erhielten, uns Anregungen beim Auftritt der Jungen und Mädchen des SV Grün-Weiß Wittenberg-Piesteritz e.V. auf dem Elbefest des Heimatvereins Kleinwittenberg  zu holen. Leider lud das regnerische Wetter nicht zum verweilen ein, sodass wir die trockene und warme Turnhalle vorzogen, um weiter an unserer Choreografie zu feilen.

Am Abend wechselten wir dann die Sportart und betätigten uns im Badminton spielen

Der Sonntag stand ebenfalls nocheinmal im Zeichen des Trainings, bevor es dann leider schon wieder hieß, Sachen packen und die Heimfahrt antreten.

Auch wenn es nur ein kurzes Wochenende war, freuen sich alle schon auf das nächste Jahr. 

30. Paul-Liebert-Gedenkturnen in Hartmannsdorf

2. Platz für Wolfram Schreyer in der Altersklasse 45-49 Jahre

4. Platz für Jörg Schreyer in der Altersklasse 18-29 Jahre

1. Familiensportfest

Nach einer längeren Planungsphase war es am 23.03. endlich so weit: Wir veranstalteten für die Kinder der Vorschulturngruppe das erste Familien-Sportfest. Hierbei stand das Ziel im Vordergrund, gemeinsam und generationsübergreifend Sport zu treiben. Jedes Kind durfte für seine Mannschaft ein Familienmitglied aus der Eltern- sowie Großelterngeneration auswählen.

Nach einer gemeinsamen Erwärmung hatten die Mannschaften Zeit, an 12 Stationen Aufgaben aus den Bereichen Geschicklichkeit, Konzentration, Fitness und gesunder Ernährung zu lösen. Dazu gehörten unter anderem: verschiedene Bälle in Reifen werfen, zwischen gesunder und ungesunden Nahrungsmitteln zu unterscheiden und Balancierübungen. Zum Abschluss galt es noch, gemeinsam einen Geschicklichkeitsparcour zu durchlaufen. Ein kleiner Imbiss verkürzte die Wartezeit bis zur Siegerehrung, bei der  die sportlichsten Familien geehrt wurden. Dank der Unterstützung durch die Brötchen- und Kuchenschmiede Spergau, die Saalesparkasse und die NOVITAS BKK erhielten auch alle anderen Mannschaften, neben einer Urkunde, kleine Preise.

Ein weiteres "Dankeschön" gilt den vielen fleißigen Helfern, ohne die, der Nachmittag in dieser Form nicht möglich gewesen wäre.

3. Glück-Auf-Pokal in Gersdorf

Der SSV Blau-Weiß Gersdorf lud alle männlichen Turner am 26.02.2012 in die Turnhalle in der Benedixstraße in Gersdorf ein. Dort wurde bereits zum 3. mal der Glück-Auf-Pokal ausgeturnt.In 2 Durchgängen stellten sich den Kampfrichtern 55 Turner aus Sachsen-Anhalt und Sachsen. Wolfram Schreyer turnte in der Erwachsenenklasse KM 3 und belegte den 5. Platz. Da ein es einen Streichwert gab, ging die Wertung der nicht sauber geturnte Übung am Pauschenpferd nicht in die Endabrechnung mit ein. An den Geräten Reck, Barren, Ringe und Sprung zeigte Wolfram gute Übungen mit nur kleinen Unsauberkeiten. In der Leistungsklasse KM 4 der 18-29 Jährigen belegte Jörg Schreyer Rang 7. Er muss an der Sauberkeit seiner Übungen trainieren.

Jahresauftakt in Weinböhla

Am 04. Februar starteten Wolfram und Jörg Schreyer ihr Wettkampfjahr bei der 55. Auflage des Meißner Hallenturnfestes. Da die Turnhalle im sächsischen  Meißen derzeit saniert wird, verlegte der Veranstalter den Wettkampf in den Nachbarort Weinböhla. Dennoch gelang es, wie gewohnt, optimale Bedingungen für die Turner zu schaffen. In der Leistungsklasse KM 4 männlich turnten 27 Turner um den Kleinen Pokal. Wolfram leistete sich nur am Pauschenpferd einen Fehler und belegte den 13. Platz. Jörg musste sich, nach einem Sechskampf mit einigen Unsicherheiten, mit Rang 18 begnügen.